Schutz

Schutz vor Mardern und Füchsen

Wenn dein Stall im Freien steht, sollte er solide genug sein, damit kein fremdes Tier ihn öffnen kann. Achte stets darauf, dass die Türen am Abend verschlossen werden und die Tiere nicht mehr ins Freigehege können. Vielleicht baust du auch um den ganzen Stall einen Zaun, dann kommen gefährliche Tiere erst gar nicht an den Stall heran.

Schutz vor Käfern und Würmern

Achte darauf, dass du den Stall gut reinigst. Ich empfehle einmal pro Woche zu reinigen. Die Reinigung fällt bei Ställen mit ausziehbarer Metallwanne als Unterboden sehr leicht. Schau deswegen gleich beim Kauf, dass dein Stall diese hat. Lagere auch das Futter und das Streu trocken, damit es nicht anfängt zu schimmeln.  Frisches Gras eignet sich als Futter für die Tiere, nicht aber als Streu-Ersatz.

Familienstreit

Auch bei Hasen und Kaninchen gibt es innerhalb von Familien oder Gruppen Streitereien um die Rangordnung. Das ist ganz normal und in der Regel nicht gefährlich. Falls dir die Hierarchie-Streiterei trotzdem Sorge Bereitet, achte darauf dass du deinen Stall trennen kannst; dass er dazu groß genug ist. So kannst du die Tiere langsam sich aneinander gewöhnen lassen.

Buddelschutz

Kaninchen neigen dazu Löcher in den Boden zu buddeln. Wenn dein Stall oder Gehege einen Freilauf besitzt und dauerhaft genutzt wird, achte darauf, dass du einen Buddelschutz eingebaut hast. Dazu verlegst du unter dem Rasen in etwa 30cm Tiefe Betonplatten. So können die Kaninchen noch graben, aber sie verlassen nicht mehr den Käfig.

Witterungsschutz

Wenn dein Stall dauerhaft Regen, Sonne und Schnee ausgesetzt ist, schütze ihn vor den Witterungsbedingungen. Achte darauf, dass er mit Teerpappe (Dachpappe) gedeckt ist. Sie lässt kein Wasser durch und ist atmungsaktiv. Den Stall solltest du ein paar mal mit Leinöl streichen. Das macht das Holz resistenter gegen Hitzeschwankungen und gegen Wasser. Außerdem kannst du die Außenseiten des Stalls mit Klarlack lackieren. Das sorgt für zusätzlichen Schutz. Die Gitter, Nägel und Schrauben sollten aus rostfreiem Material sein. Wenn sie Korrosion ansetzen gehen sie nach einiger Zeit kaputt. Das dauert allerdings ein paar Jahre. Viel größer ist als Problem, dass sie dunkle Flecken auf dem Holz geben. Wenn sich die Tiere daran verletzen sollten, ist es zudem giftig für sie.

Versteck

Achte beim Bau oder der Einrichtung deines Stalls oder Gehege darauf, dass du genug verstecke einplanst. Die Tiere fühlen sich da sicher und kommen dort zur Ruhe. Das ist sehr wichtig, denn sonst werden sie schneller krank.


Impressum Datenschutz

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*