Stall im Eigenbau

Wenn du dich dazu entscheidest einen Stall selbst zu bauen, habe ich ein paar Tipps für dich: Nimm unbehandeltes Massivholz (Kiefer). Du kannst es danach mit Leinöl selbst anmalen. Die Bewohner des Stalls neigen dazu an ihrer Behausung zu knabbern. So fressen sie dann kein giftiges Material. Wenn der Stall draußen im Freien stehen soll, kannst du ihn mit Dachpappe abdecken. So ist er zusätzlich vor Witterung geschützt. Achte stets darauf, dass Schrauben und Nägel richtig versenkt, und notfalls abgeschliffen sind damit sich deine Tiere nicht daran verletzen können. Wenn es Kanten gibt, an denen die Tiere auf keinen fall nagen sollen, so kannst du diese mit einem dünnen Blechstreifen o.ä. abdecken. Wenn der Stall dauerhaft im freien stehen soll, so isoliere ihn gut für den Winter. Ich empfehle dazu diese Isolationsfolie. Wähle für die Wände nicht das dünnste Sperrholz. Die kleinen Nager haben sich u.U. schnell durchgearbeitet und der Stallbau kann noch einmal von vorn beginnen.

Achte beim Bau auch darauf, dass du den Stall später gut reinigen kannst. Sonst passiert es, dass Käfer oder andere Schädlinge im Streu nisten und ihren kleinen Lieblingen das Leben schwer machen.

Hier habe ich einige gute Videos für dich zu dem Thema:

Zudem empfehle ich einige Videos zu dem Thema auf YouTube zu schauen. Das hat mir sehr geholfen und war sehr anregend für meine eigenen Bauprojekte.

Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß beim Bau deines eigenen Stalls.


Impressum Datenschutz

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*